Begegnung mit der Engelwelt

engelfigur

Engel kommen in allen Kulturen dieser Erde vor.
Hierzulande sieht man sie hauptsächlich an bestimmten Feiertagen, wie z. B. zur Weihnachtszeit als Engelputten oder Posaunenengel.

 

Nicht nur in Kirchen und in der Bibel kommen Engel vor, sondern auch in Büchern namhafter Autoren.
Auf vielen Bildern von berühmten Malern tummeln sich Engel, ja selbst die Schmuckindustrie hat die Engelwelt für sich entdeckt. Auch als modisches Accessoire sind sie heiß begehrt.

Kurzum, sie sind aus unserem alltäglichen Leben nicht mehr weg zu denken. Die Liste, auf der wir Engeln begegnen ist endlos lang. Das kann doch nicht von ungefähr kommen.
Jedoch, begegnen wir sie auch außerhalb der wahrnehmbaren, für uns sichtbaren, materiellen Welt?
Es ist absolut nicht altmodisch, verpönt oder sogar verrückt, an Engel zu glauben.
Wie oft hört man in der Medienwelt: „ da hatte ich wohl einen Schutzengel ...“.
Prominente und in der Öffentlichkeit stehende Menschen bekennen sich immer häufiger zu Engeln bzw. zur geistigen Welt.
Es ist der heutige Zeitgeist, der immer mehr in diese Richtung tendiert und zwar aus gutem Grund, denn es ist nicht mehr von der Hand zu weisen, daß sich immer mehr Menschen zur geistigen Welt hingezogen fühlen. Das geschieht z. B., um einen Sinn in ihrem Leben sowie auch inneren Halt, Trost oder Beistand zu finden und um eine tiefe Sehnsucht zu stillen.
Außerdem erleben viele Menschen durch ihren Glauben an Engel einen gewissen Ausgleich zur heutigen gestreßten und lauten Außenwelt.
Sie müssen nicht esoterisch "angehaucht" sein, um Kontakt zu ihrem Schutzengel zu bekommen. Man benötigt dafür auch keine Gebrauchsanweisung.
Es gibt viele Wege zu seinem Engel. Der einfachste und bequemste Weg ist der, indem man mit ihm kommuniziert. Das kann in einem lautem Gespräch sein, aber auch still und auf mentalem Weg. Man kann z. B. einen speziellen, für sich geeigneten Ort in der Natur aufsuchen, wo man sich besonders wohl fühlt. In einer Meditation findet man ebenfalls leicht Kontakt. Hierzu gibt es wundervoll geführte Begleitmeditationen auf dem Markt.

Sowohl ein kleines Gebet ist hilfreich, als auch die Bitte um Kontakt.
Manche von uns finden erst durch einen tragischen Auslöser oder einer Krankheit den Weg zu den Engeln.
Egal für welchen Weg Sie sich auch entscheiden mögen, es ist immer DER Richtige, denn es gibt diesbezüglich keinen falschen Weg!
elfe Sie können Ihren Schutzengel sogar herausfordern, indem Sie um ein oder gleich mehrere Zeichen bitten.
Wir sollten uns für diese Signale im Alltag öffnen und ihnen Vertrauen schenken.
Oft sind die Zeichen so zart und fein, daß wir sie nicht sofort als solche wahrnehmen. Öffnen Sie Ihr Herz dafür.
Zu allen Fragen, Themenbereichen, Herzenswünschen und sonstige Angelegenheiten gibt es Antworten aus der Engelwelt.

 

Gern reiche ich Ihnen hierfür meine Hand.

Auch zu diesem Thema  habe ich bereits Artikel in einer Zeitschrift veröffentlicht und stehe Ihnen vom ganzen Herzen zur Seite, sollten Sie Fragen oder Hilfe in Form von einem Engel-Reading wünschen.
Ein Engelreading ist eine Art der Lebensberatung auf spiritueller Ebene.
Ihr ganz persönlicher Schutzengel hat gewiß eine hilfreiche Botschaft für Sie.

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Thema wünschen, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung.

 

Auf Wunsch führe ich Engelabende durch, an denen ich Sie u.a. durch eine liebevolle Engelmeditation begleite.

 

charles und eva

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen